NEWS

News vom 18.02.2024

Donnerstag konnten wir unsere neueste Errungenschaft installieren.

Mit Hilfe von Spenden konnten wir unseren neuen Handschuhtrockner aufbauen!

Hier können wir in Zukunft bis zu 35 Paar Handschuhe trocknen. Besonderer Dank geht an drei Spender des örtlichen Einzelhandels:

Alfa Deutschland

Hörgeräteakustik Marcus Brungs

Optiker Augenblick

 

 

 

 

News vom 04.02.2024

📟 Monatsübung Februar

✉️ -Bei unserer monatlichen Übung stand dieses Mal das Thema Brandmeldeanlagen an.

Im Aggertal Gymnasium wurde nicht nur der Umgang mit Brandmeldeanlagen geübt, sondern auch die Menschenrettung. Um möglichst realitätsnah zu üben wurden Teile des Gebäudes eingenebelt.

News vom 23.01.2024

Ründeroth feiert - So hieß es seit vielen Jahren, wenn im Ort ein Fest stattfand.

In diesem Jahr steht ein ganz besonderes Fest an - Ründeroth wird 850 Jahre alt.

Das Alter Ründeroths lässt sich aus einer urkundlichen Erwähnung aus dem Jahr 1174 ableiten, damals noch unter dem Ortsnamen Ruinede Rodhe. Auf die bewegende Geschichte des Ortes wird im Rahmen der Jubiläumsfeier noch eingegangen werden.

Diese wird vom 23. August bis 1. September stattfinden. Dabei wird es verschiedene Veranstaltungen geben, an denen sich wie vor 50 Jahren bei der 800 Jahrfeier auch, viele Ründerother Ortsvereine, die beiden Kirchengemeinden, die Schulen sowie die Gemeinde Engelskirchen beteiligen.

Die damalige 800 Jahrfeier ist vielen, die 1974 bereits dabei waren bis heute in guter Erinnerung geblieben. Nach den Vorstellungen der Veranstalter soll die Feier zum 850jährigen Bestehen des Ortes daran anknüpfen.

Gerne möchten die Organisatoren das Jubiläum unter ein Motto stellen und dies am liebsten auch mit einem Logo ausstatten.

Und jetzt sind Sie gefragt. Im Rahmen eines Bürgerwettbewerbs soll das Motto und ein Logo gefunden werden. Wer dazu einen Vorschlag machen möchte, sendet diesen bitte bis zum 19.04.2024 an die Emailadresse: 850Ruenderoth@engelskirchen.de

oder stellt ihn auf der Homepage der Gemeinde Engelskirchen unter folgendem Link ein: https://www.engelskirchen.de/850ruenderoth

Die Vorschläge werden von den Organisatoren bewertet und der Gewinner darf sich über eine Heißluftballonfahrt für 2 Personen freuen.

News vom 19.01.2024

🚒 - Freundschaft - 🚒

Gestern Abend bekamen wir Besuch vom Ründerother Karnevalsverein 1975 e.V. das amtierende Dreigestirn bedankte sich bei uns für die Zusammenarbeit rund um den Karnevalszug.
Anschließend verbrachten wir zusammen noch einen netten Abend.
Vielen Dank für die Orden.
Dem Rkv Dreigestirn wünschen wir eine tolle Saison.

Zum Schluss noch ein kräftiges Ründeroth Alaaf!

#ründeroth 

News vom 01.01.2024

🚒 🎄Aktion Weihnachtsbaum🎄 am 13.01.2024

News vom 30.11.2023

Bei unserem monatlichen Übungsdienst stand dieses Mal das Vorgehen im Innenangriff unter Atemschutz im Vordergrund. Es wurde ein Brandereignis mit vermissten Personen simuliert. Außerdem wurde der Ablauf eines Atemschutznotfalls geübt. Ein großes Dankeschön geht dabei an die Firma Fawema, die ihre Halle für die Übung zur Verfügung gestellt hat.

News vom 25.11.2023

🚒 Spendenübergabe 🚒

Letzte Woche konnten wir eine Spende vom Optiker Augenblick entgegennehmen. Die Spende ist der Erlös aus einem Waffelverkauf auf dem Martinsmarkt. Wir danken Hannah Rothe und ihrem Team für ihr Engagement und die finanzielle Unterstützung.

#Optiker Augenblick

News vom 09.11.2023

Heute Abend sicherten wir den Martinszug und das Martinsfeuer in Ründeroth ab.

News vom 16.10.2023

Wir freuen uns schon drauf  🚒

News vom 11.06.2023

Achtung ! Aufgrund der anhaltenden, hohen Temperaturen und der Trockenheit kratzen wir morgen und übermorgen an der Waldbrandwarnstufe 4 (von 5). Am kommenden Dienstag (siehe Bild) erreichen wir diese.

Bitte beachtet die Warnhinweise und Verbote, die in den Wälder und Graslandschaften gelten !!!

Das bedeutet u.a.:

- In oder in der Nähe von Wäldern absolut nicht rauchen !

- Kein offenes Feuer machen oder in Waldnähe grillen

- Das Auto in Waldnähe nicht auf trockenem Gras parken

- In der Nähe von Waldgebieten kein Unkraut abbrennen, usw.

Foto: DWD

Im Falle eines Falles sofort

die 112 anrufen 🚒 !!

Feuerwehr Engelskirchen-Löschzug Ründeroth

Feuerwehr Engelskirchen - Löschgruppe Loope

Feuerwehr Engelskirchen - Löschgruppe Osberghausen

Feuerwehr Engelskirchen-Löschzug Engelskirchen-

#feuerwehr #freiwilligefeuerwehr #freiwilligefeuerwehrenngelskirchen #Warnung #hinweis #waldbrandwarnstufe #waldbrandgefahr

News vom 23.02.2023

Übung 🚒

✉️ - Thema der heutigen Zwischenübung war Vegetations - und Waldbrandbekämpfung.

In einem Waldstück wurde das sogenannte Pump and Roll System mit unseren Fahrzeugen getestet.

Weiter konnten wir mit einem Güllefass die Bewässerung der Waldränder mit Hilfe unserer Adapter ausprobieren.

🚒 - LF20, HLF20

News vom 09.03.2023

* Landesweiter Warntag *

Am 09. März 2023 werden gegen 11:00 Uhr im gesamten Kreisgebiet Sirenen heulen.

Nach dem bundesweiten Warntag im Dezember 2022 findet am kommenden Donnerstag der nächste landesweite Warntag in NRW statt. Dazu werden landesweit die Warnsysteme getestet. Im Rahmen dieses landesweiten Warntages findet die halbjährliche (Über-)Prüfung der Warnsirenen immer am zweiten Donnerstag im März statt.

Die Prüfung der Warnsirenen im Rahmen des bundes-/landesweiten Warntages findet dagegen normalerweise am zweiten Donnerstag im September statt.

Durch diese Übung soll die volle Funktionsfähigkeit der Systeme zur Warnung der Bevölkerung überprüft werden. Die Warn-Apps „NINA“ und „KATWARN“ wird getestet, ebenso aber auch das Warnsystem „Cell Broadcast“, welches -wenn in den Einstellungen auf ihrem Smartphone aktiviert- Informationen zur Warnlage ohne Installation einer App auf dem Display anzeigen kann. Nutzer von Smartphones können über diese Tools direkt und ohne Zeitverzug Warnungen etwa vor Unfällen mit gefährlichen Stoffen oder sonstigen Unglücksfällen empfangen und wichtige Handlungsempfehlungen erhalten.

Im gesamten Kreisgebiet werden ca. 70 Katastrophenschutzsirenen in einem Abstand von fünf Minuten unterschiedliche Warntöne abgeben. Dies soll allen Bürgerinnen und Bürgern die Bedeutung der Sirenensignale in Erinnerung rufen. Weitere Informationen zu den Sirenensignalen und ihrer Bedeutung erhalten Sie unter www.obk.de/warnungbevoelkerung oder www.warnung.nrw oder in diesem Post auf den Bildern des Flyers vom Land NRW.

Mit dieser Aktion möchte die Kreisleitstelle und das Land die Bürgerinnen und Bürger an die Bedeutung der Sirenensignale erinnern und sensibilisieren.

#gemeinde #engelskirchen #oberbergischerkreis #warntag #nrw #nordrheinwestfalen

News vom 23.02.2023

Wahnsinn - wie die Zeit vergeht 🏠 🚒

"Florian Engelskirchen 2" wieder am Standort" lautete die Abschlussmeldung des Tages.

Am 23. Februar 2013 haben wir es geschafft. Knapp ein Jahr und vier Monate sind wir die Einsätze von unserem „Übergangsgerätehaus“ im alten Bauhof in Büchlerhausen aus gefahren. Dann waren alle froh, als wir an diesem Tag unser neues Gerätehaus, welches in diesem Zeitraum am alten Standort in der Ortsmitte gebaut wurde, beziehen konnten. Die ganze Mannschaft packte mit an und so schafften wir den Umzug an einem Tag und konnten dabei die Einsatzbereitschaft jederzeit aufrecht erhalten.

Damals wie heute sind wir ein Team auf das man sich verlassen kann

News vom 19.02.2023

Der Zuch kütt!

Endlich, nach zwei Jahren Abstinenz geht's wieder los.

Der Zug rollt!

Allen Jecken einen schönen Tag, lasst uns das Wetter wegschunkeln.

Dreimol Ründeroth Alaaf!!

News vom 13.02.2023

Herzlichen Glückwunsch !

14 Damen und Herren der Feuerwehren Lindlar und Engelskirchen haben am gestrigen Sonntag das vierte Modul (Technische Hilfe nach FwDv 3) der gemeinsamen Ausbildung zum Truppmann nach einer schriftlichen und praktischen Prüfung bestanden !

Der Dank der jeweiligen Einheiten, vertreten durch die Löschzugführer Michael Meckbach, Guido Lemmer und Domenik Olbrisch, sowie dem stellv. Leiter der Feuerwehr Lindlar, Stefan Horn, ging an die Ausbilder und die Bereitschaft der jungen Kräfte.

(Foto mit Ausbildern )

News vom 11.02.2023

📅 11.2. - Europäischer Tag des Notrufs 🚒🚑📞

Ob Feuer in Finnland oder Unfall in Ungarn: Der Notruf #112 ist in Europa der einheitliche und direkte Draht zu schneller Hilfe. Die Telefonnummer 112 ist mittlerweile in allen Staaten der Europäischen Union die Nummer in Notfällen. Auch in sämtlichen Handynetzen verbindet 112 mit der zuständigen Notrufzentrale.

Der Hintergrund: Die Europäer sind aus beruflichen oder privaten Gründen immer häufiger in anderen Ländern der EU unterwegs, weshalb eine EU-weit einheitliche Notrufnummer sehr sinnvoll ist. So müssen die Bürger sich statt mehrerer Notrufnummern nur noch die 112 merken – und bekommen überall adäquate Hilfe!

Der Anruf: Die Notrufnummer 112 kann von überall her erreicht werden: Egal ob Festnetz, öffentliches Telefon oder Mobiltelefon. Beim Handy muss allerdings eine SIM-Karte eingelegt sein. Seit Inkrafttreten dieser Vorschrift im Sommer 2009 hat sich das Aufkommen der „Spaß“-Anrufe in den Leitstellen enorm verringert.

Die Kosten: Das Gespräch mit der Notrufnummer ist immer kostenlos!

Die Antwort: Wer bei der 112 ans Telefon geht, ist auf Notfälle vorbereitet: In Abhängigkeit vom jeweiligen nationalen System für den Bevölkerungsschutz kommt der Notruf zumeist bei Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei an. Die dortigen Mitarbeiter sind für die Notrufabfrage geschult und sprechen beispielsweise in Deutschland häufig auch Englisch; in Grenznähe auch die Sprache der Nachbarregion.

Text/Bild: Kreisfeuerwehrverband-Oberberg

News vom 28.01.2023

Am heutigen Samstag fand im gesamten Oberbergischen Kreis eine gemeinsame Übung der Feuerwehren 🚒 und Hilfsorganisationen statt, weshalb kurz vor Mittag zahlreiche 📟 Alarmierungen seitens der Kreisleitstelle getätigt wurden.

Hierbei ging es vorwiegend um die Kommunikation während eines angenommenen großflächigen und langanhaltenden Stromausfalles  im gesamten Kreis, bei dem die zuletzt vorgestellten Notfallinformationspunkte (in Engelskirchen das Rathaus, sowie die Gerätehäuser Ründeroth, Loope und Osberghausen) als Anlaufstellen für Bürger bei solch einer Lage in den Kommunen eine Rolle spielen.

Die den Organisationen zur Verfügung stehenden Kommunikationsmittel wie Digital- und Analogfunk, sowie Satelitentelefonie 🛰️📞 wurden dabei zum Absetzen fiktiver Notfallereignisse verschiedenster Art genutzt, die nach einem bestimmten Schema kommuniziert wurden.

In Engelskirchen befanden sich nach der Alarmierung zu dieser Übung seit kurz nach 11.00 Uhr Mitarbeiter der Verwaltung als „Stab für außergewöhnliche Ereignisse“, kurz SAE, dazu im Rathaus. Im Gerätehaus des Löschzug Ründeroth hatten mehrere Mitglieder der Feuerwehreinsatzleitung (FEL) den zur Zeit dort ansässigen Meldekopf besetzt.

Hinweis:

Die Übung lief parallel zum eigentlichen Regelbetrieb des Rettungswesen und hatte keinerlei Einfluss auf diesen, der reguläre Notruf unter der Rufnummer 112 🚒 war somit ständig verfügbar.

Nach Absetzen aller Meldungen durch die teilnehmenden Kommunen war gegen 14:30 Uhr schließlich Übungsende.

News vom 05.01.2023

News vom 03.01.2023

Feuerwehr Engelskirchen-Löschzug Ründeroth fühlt sich traurig😢

😞ohne Worte

Feuerwehr-Magazin

Die Silvesternacht 2022/2023 war geprägt durch massive Gewalt und Hassangriffe auf Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei. Besonders schlimm ging es in Berlin, Bonn und Hamburg zu. DFV-Präsident Banse fordert nun harte Konsequenzen. https://www.feuerwehrmagazin.de/nachrichten/news/silvesterbilanz-unvorstellbare-gewalt-gegen-einsatzkraefte-119380

News vom 30.12.2022

📰 aus der Presse 

Um eine Feuerwehr einsatzbereit und effektiv zu machen und vor allem auch zu halten, benötigt man vor allem zwei Dinge. Erstens, viel Übung und zweitens die dazu benötigten Arbeitsmaterialien. Beides gibt es aber nicht umsonst. Und außerdem müssen beide Ressourcen regelmäßig erneuert werden. Deshalb hat der Löschzug Ründeroth der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Engelskirchen vor einigen Tagen zu Spenden aufgerufen. Denn neben den vielen Aufgaben, die sie jetzt schon übernehmen, kommen auch ständig neue hinzu. So wie Photovoltaik-Anlagen und Elektro-Fahrzeuge. Denn beide kriegt man im Brandfalle nicht mit den gewohnten Löschmitteln in den Griff. Da Akkus bis zu 48 Stunden brennen können, werden in Brand geratene Elektro-Fahrzeuge in Wasser gefüllte Container getaucht. Da unsere Feuerwehr aber über keine Löschcontainer verfügt, müsste sie auf alternative Löschmethoden zurückgreifen. Aber auch die müssen erst mal angeschafft werden. Und genau um diese neuen Löschmittel geht es bei der aktuellen Sammlung. Den Aufruf dazu hat, wie schon im Jahr zuvor auch Marcus Brungs, Hörgeräte-Akustiker in Ründeroth, gehört. Und obwohl er sich selber in anderen Bereichen ehrenamtlich engagiert, war für ihn klar, dass er sich auch diesmal an der Spendenaktion beteiligen will. Schließlich ist ein Euro an die Feuerwehr eine lohnende Investition, die man schon fast egoistisch nennen könnte. Schließlich retten die Firefighter nicht nur ihre eigenen Häuser oder Fahrzeuge. - Eher selten. Und neben dem praktischen Nutzen ist eine Spende auch immer ein Zeichen der Wertschätzung für die Männer und Frauen, die rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche, das ganze Jahr über einsatzbereit sind, um da zu helfen, wo sie gebraucht werden. Und deshalb darf man beim Spenden getrost sagen: Mehr ist mehr. Und so griff Marcus Brungs auch diesmal beherzt in die Tasche und gab reichlich. Und zwar 700 Euro. So gerne man großzügige Spenden auch annehme, betont Löschzugführer Guido Lemmer, seien aber auch kleinere Beträge herzlich willkommen. Natürlich können diese Spenden auch steuerlich gelten gemacht werden. Bis 200 Euro reicht ein abgestempelter Überweisungsbeleg. Und darüber hinaus stellt einem die Gemeinde gerne eine Bescheinigung aus, sofern man seinen Namen und seine Anschrift bei der Überweisung mit angibt. Auf jeden Fall lautet die Kontonummer: DE46384621350704023014. Wie wär’s, wenn Sie zum Jahresende anstatt ins Feuerwerk mal Geld die Feuerwehr investieren würden? Es lohnt sich immer. - Vielleicht auch für Sie.

Text von Peter Dickmeyer aus dem "Rundblick"

News vom 27.12.2022

🚨letzter geplanter Dienst 2022 🚨

Heute Morgen trafen sich die Gerätewarte und ein paar Helfer im Gerätehaus, um die jährliche Geräteprüfung durchzuführen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden unter anderem Leinen, Leitern, Haltegurte und diverse Ausrüstungsgegenstände geprüft.

Dies war dann traditionell der letzte, geplante Dienst 2022.

© Feuerwehr Ründeroth 2024

 Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.